Publikumsvortrag: Behandlungen bei Kinderwunsch und Social Freezing

30.01.2020

Pascale Zuber informierte über ergänzende Methoden mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Je nach Situation setzt sie unterschiedliche Methoden ein. Für die Entspannung wird die Chinesische Massage (Tuina) eingesetzt. Anschliessend kann mit Akupunktur die Gebärmutter gestärkt, die Entspannung gefördert und der Zyklus reguliert werden. Mit Herbalistik (Chinesische Kräuter) wird der Körper und die Psyche gestärkt sowie die Reifung der Eizellen unterstützt. Dabei nimmt die Frau jeden Tag 1-2 Mal eine Kräutermischung ein. 

Dr. med. Florian Götze schloss den Vortrag mit dem Thema Social Freezing ab. Das Alter der Frauen sowie der Beziehungsstatus (Single, Partner will noch keine Kinder etc.) sind die Hauptgründe, sich die Eizellen einfrieren zu lassen. Da ab dem 35. Lebensjahr die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, drastisch abnimmt, sollte die Einfrierung wenn möglich vor diesem Zeitpunkt erfolgen. In der Schweiz werden die Eizellen maximal 10 Jahre lang gelagert, unter bestimmten Umständen können sie jedoch im Ausland weiter aufbewahrt werden. Obwohl die Resultate von Social Freezing sehr zufriedenstellend sind, gibt es keine Garantie für Erfolg.

Beim anschliessenden Apéro wurde die Gelegenheit genutzt, mit den Referenten zu sprechen und persönliche Fragen zu stellen. 

Zur Person

Dr. med. Florian Götze

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Mitglied FMH
speziell Reproduktionsmedizin und gynäkologiesche Endokrinologie