Publikumsvortrag: Chronische Schmerzen – welche Möglichkeiten gibt es in der Behandlung?

26.11.2019

Bei der Bekämpfung von chronischen Schmerzen steht der Patient selber im Mittelpunkt und muss aktiv mitarbeiten und seine Denkstrukturen gegebenenfalls anpassen. Da sich das soziale Verhalten bei Schmerzpatienten häufig negativ verändert, sollten sie sich wöchentliche Ziele setzen (z.B.: Ich treffe mich zweimal in der Woche mit meinen Freunden). Beim Heilungsprozess spielt das Umfeld der PatientInnen ebenfalls eine grosse Rolle. 50% unseres Verhaltens ist in unseren Genen programmiert, die anderen 50% kommen vom Umfeld, in dem wir uns bewegen. Wir haben also einen erheblichen Einfluss auf unser Befinden. Je nachdem, wo und mit welchen Menschen wir uns aufhalten, wie wir uns ernähren und sportlich betätigen, beeinflussen wir unseren Zustand positiv oder negativ. Zum Schluss zeigte Dr. med. Roland Schreiber diverse Schmerzmodelle auf und erklärte, wie mit diesen gearbeitet wird. 

Beim anschliessenden Apéro wurde die Gelegenheit genutzt, mit dem Referent zu sprechen und persönliche Fragen zu stellen. 

Zur Person

Dr. med. Roland Schreiber

Facharzt für Chirurgie, Mitglied FMH
speziell Schmerzspezialist