Swiss Medical Network solidarisch und integriert in die kantonalen Gesund-heitsmassnahmen

20.03.2020

In der Deutschschweiz ist die Integration in unterschiedlichen Graden umgesetzt. Unsere Einrichtungen führen keine nicht dringenden medizinischen Eingriffe mehr durch, sondern konzentrieren ihre Tätigkeiten auf die chirurgischen Fälle, die nicht länger als drei Monate aufgeschoben werden können.

Im Tessin, wo die Situation um die Bekämpfung des Coronavirus zurzeit am bedeutungsvollsten ist, ist sie dies auch in Bezug auf die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren. Unsere beiden Einrichtungen, darunter eine Geburtsklinik, stehen für die Entlastung der COVID-19-Zentren zur Verfügung und sind derzeit noch in Reserve.

Download

Lesen Sie die vollständige Medienmitteilung