Fuss- und Sprunggelenkchirurgie

Sollten Sie die gesuchten Informationen nicht finden, stehen wir Ihnen gern telefonisch zur Verfügung. Sie können uns auch eine E-Mail senden oder unser Kontaktformular benutzen. Unser Mitarbeiter- und Ärzteteam beantwortet gern Ihre Fragen.
 

Definition

Bei der Fuss- und Sprunggelenkchirurgie handelt es sich um ein chirurgisches Spezialgebiet, das sich mit der Funktion des gesamten Fusses befasst. Dabei stehen Läsionen (Schädigungen) der unteren Gliedmassen im Mittelpunkt – infolge einer Verletzung oder einer angeborenen bzw. degenerativen Erkrankung. Wir sind auf Fusschirurgie spezialisiert – von der Diagnose bis zur Nachbetreuung. 

Läsionen werden nicht immer operativ behandelt: Meistens bewirken gezielte medizinische Behandlungen (Orthesen, Infiltrationen, Medikamente) eine Besserung der Symptome oder führen sogar oft zur Heilung. Um eine möglichst umfassende Betreuung für Sie zu ermöglichen, bieten unsere Kliniken zusätzlich ergo- und physiotherapeutische Leistungen an. 

Die Fuss- und Sprunggelenkregion ist ein sehr komplexer Bereich, und die dort auftretenden Erkrankungen sind sehr vielfältig. Deshalb ist es wichtig, über einen gezielten und behutsamen Behandlungsansatz zu verfügen. Die Kliniken der Privatklinikgruppe Swiss Medical Network bieten Ihnen eine schnelle, qualitativ hochwertige und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene medizinische Betreuung an. 

 

Erfahrung und Behandlungen

Unsere erfahrenen orthopädischen Chirurgen, die auf die Behandlung von Fuss- und Sprunggelenkverletzungen spezialisiert sind, stehen Ihnen gerne für eine optimale Behandlung zur Verfügung. 

Unsere Einrichtungen sind mit den neuesten Technologien ausgestattet. Falls ein Eingriff erforderlich ist, wählt Ihr Operateur eine Operationstechnik oder eine konservative Therapie aus, die am besten auf Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist. 

Darüber hinaus bieten wir zahlreiche konservative Techniken an, mit denen eine Operation vermieden werden kann: So gibt es beispielsweise orthopädische Einlagen zur Korrektur von Deformationen, physiotherapeutische Angebote im Rahmen der Rehabilitation sowie entzündungshemmende Verbände. Dabei erfolgen Behandlungen stets erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt. 

Manche Einrichtungen verfügen über Vorrichtungen und Instrumente für die geführte Chirurgie, um den höchsten Standard an Sicherheit und Präzision zu gewährleisten.

Wir bieten die folgenden chirurgischen Behandlungsformen an:

  • Korrektur von Deformationen im vorderen und hinteren Fussbereich (Hallux valgus, Hallux rigidus, Krallenzehen oder Hammerzehen) 
  • Arthroskopische Sprunggelenkchirurgie
  • Behandlung von Arthrosen des Fusses und des Sprunggelenks
  • Sehnen- und Bandoperationen
  • Nervenoperationen (Morton-Neurom, Tarsaltunnelsyndrom)
  • Knöchelprothesen

 

Aufenthalt und Rehabilitation nach der Operation

Sie sollten sich unbedingt an die Anweisungen halten, die Sie vor der Operation erhalten haben.

Um die Art der Narkose (Vollnarkose oder örtliche bzw. regionale Betäubung) festzulegen, erfolgt vor dem operativen Eingriff eine entsprechende Beurteilung. Unsere Spezialistenteams führen Sie schon sehr schnell schrittweise an verschiedene physiotherapeutische Übungen heran. Eine genaue Überwachung der physiotherapeutischen Übungen und der Rehabilitation trägt zum Erfolg des Eingriffs bei. Selbstverständlich wird dabei auf den Fortgang Ihrer Genesung Rücksicht genommen, denn für uns steht stets der Patient im Mittelpunkt, mit seinem ganz persönlichen Tempo und Rhythmus.

 

Haben Sie noch Fragen? Wir stehen Ihnen gern für weitere Auskünfte zur Verfügung.

 

 

 

Arzt

  • Wählen Sie eine Klinik ihrer Wahl um die vollständige Liste der Ärzte zu sehen