Urologie

Das Fachgebiet der Urologie beschäftigt sich mit der Diagnose und Therapie von Erkrankungen der Niere, der Harnblase, der Harnröhre sowie den Geschlechtsorganen des Mannes. Zu letzteren zählen wiederum der Penis, der Hodensack, die Hoden, die Nebenhoden, die Samenleiter und die Prostata.

Unsere Kernkompetenzen

Prostatakrebs
Nieren- und Harnwegserkrankungen
Vasektomie und Vaso-Vasostomie

Was ist Urologie?

Der Hauptverantwortungsbereich eines Urologen oder einer Urologin liegt in der Krebsfrüherkennung, weshalb die Urologie verschiedenste Diagnoseverfahren umfasst, welche es ermöglichen, Nieren-, Prostata, Harnblasen- oder Hodenkrebs frühzeitig zu erkennen.

Es wäre allerdings falsch anzunehmen, dass sich die Urologie ausschliesslich mit der Behandlung von Männerkrankheiten befasst, da auch Frauen, die beispielsweise an einer Erkrankung des Harnleiters oder der Blase leiden, den Gang zum Urologen oder zur Urologin antreten.

Behandlungen

Das medizinische Fachgebiet der Urologie umfasst unter anderem die Behandlung bei:

Dem Urologen stehen, abhängig von der jeweiligen Diagnose, verschiedenste Behandlungsmethoden zur Verfügung. Entzündungen werden meist mit der Gabe von Medikamenten behandelt, andere Erkrankungen ziehen hingegen oft einen operativen Eingriff nach sich, wobei kleinere Operationen wie etwa die Vasektomie, die Prostatabiopsie oder die Beschneidung ambulant durchgeführt werden können.

Bei Krebserkrankungen erfolgt die Therapie interdisziplinär. Das bedeutet, dass die Spezialisten der betroffenen Fachgebiete eng zusammenarbeiten, um den grösstmöglichen Therapieerfolg zu erzielen.  

Unserem Team von Spezialisten stehen in verschiedenen Kliniken eine hochmoderne Operationsinfrastruktur zur Verfügung:

daVinci®-Operationsroboter

Operative Eingriffe unter Einsatz des daVinci®-Operationsroboters stellen eine Weiterentwicklung der sogenannten Schlüssellochchirurgie (medizinisch: Laparoskopie) dar. Bei dieser Methode werden mehrere kleine Schnitte ausgeführt, anstelle eines einzelnen, grossen Bauchschnitts, durch welche eine Kamera und die Instrumente in den Bauchraum eingeführt werden. Im Verlauf mehrerer Eingriffe konnte bewiesen werden, dass sie in gleicher Qualität durchgeführt werden können wie die offenen Verfahren – allerdings schonender für Patienten und Patientinnen sind. Die Vorteile sind weniger Schmerzen, kürzerer Spitalaufenthalt, schnellere Arbeitsfähigkeit und ein kosmetisch ansprechenderes Resultat.

Artemis-Fusionsbiopsie

Das Artemis-Fusionsbiopsie bietet erhebliche Vorteile bei der Prostatakrebsvorsorge. Dank dieses Systems ist eine roboterassistierte, hochpräzise Gewebeentnahme möglich. Selbst kleinste, verdächtige Areale lassen sich damit treffsicher lokalisieren, wodurch eine deutlich genauere Diagnose und eine gezieltere Therapie möglich wird.

Operationsmikroskop bei der Vaso-Vasostomie

Mit Hilfe des Operationsmikroskops können Operationen mit Fäden, die lediglich halb so dünn wie ein menschliches Haar sind, durchgeführt werden. Diese Methode kommt bei der Vaso-Vasostomie zum Einsatz.

Cyberknife®

Als Alternative oder Ergänzung zu herkömmlichen Methoden dient bei Prostatakrebs die Cyberknife-Therapie – eine radiochirurgische Methode. Bei der Radiochirurgie wird eine sehr hohe Dosis bei maximaler Schonung des gesunden Gewebes in die Prostata eingebracht. Die Cyberknife-Behandlung wird meist in nur 5 Therapiesitzungen durchgeführt, um eine möglichst effektive und schonende Behandlung in einem ambulanten Setting durchzuführen.

Urologische Notfälle

  • Hodentorsion: Ohne rasche Operation (Hodenfreilegung, Detorquierung und Orchidopexie, Fixierung des Hodens im Hodensack) droht das Absterben des Hodens.
  • Akute Nierenkolik: Verursacht sehr starke Schmerzen; nach Angaben von Frauen, die Kinder geboren haben, sind diese Schmerzen so stark wie Geburtswehen. Die Nierenkolik wird meistens durch Nieren- oder Harnleitersteine ausgelöst; neben der medikamentösen Schmerzbehandlung ist gelegentlich die Einlage einer Harnleiterschiene (Pigtail) nötig.
  • Urosepsis (Blutvergiftung aufgrund einer Entzündung der Harnwege): Geht diese mit einem Nierenstau einher, ist die sofortige Einlage einer Harnleiterschiene erforderlich. 
  • Makrohämaturie: Blut im Urin ist mit blossem Auge erkennbar. 
  • Verletzungen der Genitalorgane: Hier ist der Urologe zuständig für die sofortige, meist operative Korrektur.

FAQ

In welchen Fällen sucht eine Frau einen Urologen auf?

Frauen suchen einen Urologen in der Regel im Zusammenhang mit allen Blasen- und Harnleitererkrankungen auf, also beispielsweise im Falle der Behandlung einer chronischen Blasenentzündung.

Ab welchem Alter ist es ratsam, einen Urologen aufzusuchen?

Männern wird empfohlen, spätestens ab dem 45. Lebensjahr einen Urologen aufzusuchen, um wichtige Vorsorgeuntersuchungen zur frühzeitigen Erkennung bösartiger Veränderungen an der Prostata wahrzunehmen. Grundsätzlich gilt jedoch auch hier: «Je früher, desto besser», weshalb es auch jüngeren Männern empfohlen wird, im Zuge der Krankheitsfrüherkennung frühzeitig einen Urologen zu konsultieren.

Videos

<p>Typische Prostatabeschwerden und die

Typische Prostatabeschwerden und die "kleine Prostataoperation" (TOP MED Sendung)

<p>Was macht ein Urologe? (Privatklinik Villa im Park)</p>

Was macht ein Urologe? (Privatklinik Villa im Park)

<p>Was sind die häufigsten Prostataerkrankungen? (Privatklinik Villa im Park)</p>

Was sind die häufigsten Prostataerkrankungen? (Privatklinik Villa im Park)

<p>Welche Gesundheitstipps haben Sie für Männer? (Privatklinik Villa im Park)</p>

Welche Gesundheitstipps haben Sie für Männer? (Privatklinik Villa im Park)

<p>Warum brauchen auch Frauen den Urologen? (Privatklinik Villa im Park)</p>

Warum brauchen auch Frauen den Urologen? (Privatklinik Villa im Park)

Ärzte mit dieser Spezialisierung

Privatklinik Bethanien

Dr. med. Guido Tenti

Spezialisierung
Urologie
Privatklinik Bethanien

Dr. med. Roger Gablinger

Spezialisierung
Urologie
Privatklinik Bethanien

PD Dr. med. Kuno D. P. Bigger

Spezialisierung
Urologie
Privatklinik Bethanien

Dr. med. Simone Brunnschweiler

Spezialisierung
Urologie
Privatklinik Bethanien

Dr. med. Felix Trinkler

Spezialisierung
Urologie
Privatklinik Bethanien

Dr. med. Urs Bangerter

Spezialisierung
Urologie