close search

Wie können wir Ihnen helfen?

Top-Suchen

Stellen
Radiologie
Physiotherapie
Onkologie
Lernende
Leitung
Gynekologie
Ergotherapie
Radiotherapie
Mrt
Neurologie
Neurochirurgie
04.05.2021 00:00

Swiss Medical Network wieder in den Top 5 der besten Arbeitgeber

Swiss Medical Network steht 2021 zum zweiten Mal in Folge in den Top 5 des jährlichen Rankings der besten Arbeitgeber des Westschweizer Wirtschaftsmagazins «Bilan» und belegt in der Kategorie «Hôpitaux et Cliniques» den 4. Rang.

Wir freuen uns, Sie darüber zu informieren, dass Swiss Medical Network 2021 einmal mehr zu den Top 5 der besten Westschweizer Arbeitgeber zählt. In seiner Ausgabe vom 28. April 2021 hat das Wochenmagazin «Bilan» seine 13. exklusive Erhebung zu den Human-Resources-Praktiken veröffentlicht und die Unternehmen hervorgehoben, die am meisten auf ihre Mitarbeitenden eingehen.

image.png

Mehr als 1500 Schweizer Unternehmen mit mindestens 200 Mitarbeitenden wurden durchleuchtet, um die 250 besten Arbeitgeber zu ermitteln. In diesem Jahr macht die besondere Situation im Zusammenhang mit der Pandemie die Erhebung speziell und verändert unsere Vorstellung von einem guten Arbeitgeber. So gehören zu den Bewertungskriterien auch die professionelle Umstellung auf Homeoffice, die Aufmerksamkeit für das psychische und berufliche Wohlbefinden der Mitarbeitenden sowie die technische Unterstützung aus der Ferne.

Das Ranking, das allen Unternehmen vom KMU bis zum multinationalen Konzernen in der Westschweiz offen steht, basiert auf einem rund hundert Fragen umfassenden Fragebogen und berücksichtigt die gesamten HR-Aspekte, darunter auch Gesundheitsförderung, Entwicklung und Weiterbildung sowie die Gestaltung der Arbeitszeit.

Was zu den entscheidenden Faktoren für Swiss Medical Network gehört: 
Die Einführung eines Weihnachts-/Neujahrsbonus für alle Mitarbeitenden, die Schaffung der Plattform Swibeco für Fringe Benefits, der 4-wöchige Vaterschaftsurlaub, die ausgewogenen täglichen Mahlzeiten für CHF 5.– sowie die verschiedenen Schulungen für die Mitarbeitenden. Und nicht vergessen werden darf, dass mit 59% die Mehrheit der Kaderstellen durch Frauen besetzt sind.

image-1.png

Diese Website nutzt Cookies und andere Technologien, um unser Angebot für Sie laufend zu verbessern und unsere Inhalte auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung

Diese Website nutzt Cookies und andere Technologien, um unser Angebot für Sie laufend zu verbessern und unsere Inhalte auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.