Führung und Aufsicht

Damit ein Netzwerk von regionalen Kliniken mit jeweils eigener Geschichte und Kultur erfolgreich ist, muss eine Person an der Spitze sein, die diese Kultur kennt und versteht. Daher legen wir Wert darauf, Menschen aus der Region zu rekrutieren, insbesondere für Führungspositionen und Stellen in der Direktion.

Jede Einrichtung führt somit ihr eigenes medizinisches Projekt durch, das an ihre Umgebung angepasst ist, wobei die Philosophie der Gruppe, Patientinnen und Patienten in den Mittelpunkt aller Bemühungen zu stellen, gewahrt bleibt.

Generaldirektion

Dino Cauzza

CEO
Mehr Informationen
Weniger Informationen

 (*1972) Dino Cauzza hat an der Universität St. Gallen Wirtschaftswissenschaften studiert, er ist diplomierter Wirtschaftsprüfer und hat langjährige Erfahrung im Schweizer Gesundheitswesen gesammelt, insbesondere bei der Ente Ospedaliero Cantonale (EOC), wo er die Funktionen interner Audit und CFO ausgeübt hat. Er war weiterhin im Verwaltungsrat der Tessiner Kliniken ab 2017 tätig, bis er am 01.05.2018 die Rolle des CEO vom Swiss Medical Network übernahm. Er ist weiterhin Mitglied des Vorstandes von H+ und trägt so zur Stärkung der Interessen der Privatmedizin bei.

Pietro Fabrizio

Deputy CEO & COO | Regionaldirektor Mittelland
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(*1968) Er war nach Aus- und Weiterbildungen in kaufmännischen und gesundheitsökonomischen Bereichen Verwaltungschef des Hôpital Daler in Freiburg und Verwalter einer Stiftung für psychisch und geistig behinderte Menschen. 2007 wurde er Direktor der Clinique Générale in Freiburg und seit 2017 leitet er die Clinique de Genolier und die Clinique de Montchoisi. Er ist Regionaldirektor Waadt und Mitglied der Generaldirektion von Swiss Medical Network.

Sandra Neeracher Lauper

Chief Communications Officer
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(*1973) verfügt über einen Master in Slavistik und Betriebswirtschaft der Universität Zürich, begann ihre Karriere bei Novartis und wurde später PR-Beraterin bei Burson-Marsteller. Von 2004 bis 2021 war Sandra Neeracher Lauper als Leiterin Kommunikation in der Klinik Pyramide am See in Zürich tätig. Sie weist umfassende Kenntnisse im Gesundheitswesen und der Spitalbranche sowie über weitreichende strategische und operative Erfahrungen in allen Bereichen der Kommunikation und des Marketings auf.

Nello Castelli

Generalsekretär
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(*1967) Er war zunächst Lehrer, studierte dann Rechtswissenschaft in Genf. Nachdem er beim Branchenverband Santésuisse tätig war, wurde er stellvertretender Geschäftsführer der Vereinigung Schweizerischer Privatbankiers (VSPB). 2013 trat er als Generalsekretär in Swiss Medical Network ein. Er ist Vizepräsident von Swiss Leading Hospitals und vertritt die Interessen von Swiss Medical Network in den wichtigsten Branchen-Organisationen.

Babs Siclet

CEO GENOLIER PATIENT SERVICES
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(*1981) Sie war nach einer Hotelfachausbildung in verschiedenen Funktionen in renommierten Hotels in der Schweiz und in Grossbritannien tätig. Ab 2007 arbeitet sie für die Clinique Valmont in Glion sur Montreux, seit 2010 als Direktorin. 2013 wurde sie zudem Direktorin Patientendienstleistungen von Swiss Medical Network und übernahm schliesslich in 2018 das Amt als CEO von GENOLIER PATIENT SERVICES.

Erweiterte Geschäftsleitung

Patrick Bizeau

Chief Information Officer
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Er hat einen Master-Abschluss in Kommunikationssystemen der EPFL und einen Master-Abschluss in Netzwerksicherheit des Institut Eurécom. Er begann seine Karriere bei Swisscom R&D wo er schnell zum IT-Leiter aufstieg. Später wechselte er als CIO zum Spital Wallis, bevor er im Juli 2019 in der gleichen Funktion zu Swiss Medical Network berufen wurde. Seine Expertise liegt in der Vorreiterrolle bei der benutzerzentrierten digitalen Transformation im Gesundheitswesen mit Fokus auf betriebliche Effizienz, User Experience und IT-Systemoptimierung. Er ist auch Mitglied des HIMSS Cybersecurity, Privacy and Security Committee.

Philipp Gasche

Head of Finance
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(1982*) Philipp Gasche hat an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten Betriebswirtschaft studiert. Nach seinem Studium war er während mehreren Jahren als Revisor bei PwC in Bern tätig und hat 2010 erfolgreich die Ausbildung zum diplomierten Wirtschaftsprüfer abgeschlossen. 2013 trat er Swiss Medical Network in der Funktion als Leiter Finanzbuchhaltung Deutschschweiz bei, in 2015 übernahm er die Verantwortung in der Westschweiz, bis er schliesslich 2019 die gesamte Leitung der Finanzen übernahm.

Stanley Hautdidier

Regionaldirektor Waadt | Direktor Clinique de Genolier
Mehr Informationen
Weniger Informationen

After training as an engineer and completing a master’s degree in management, Stanley Hautdidier worked as a sales manager at a German MedTech company. He then joined a private clinic in Geneva as Director of Medical Affairs in charge of revenues. He also set up and grew an architecture and engineering firm specialising in healthcare, which he directed until September 2019.

He joined the Swiss Medical Network as manager of the Genolier Innovation Hub In 2019, and was appointed operations manager in April 2021, then made managing director in December 2021.

Benoît Kuchler

Regionaldirektor Wallis-Freiburg | Direktor Clinique de Valère, Centre Médical de Valère
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Nach einem Abschluss in forensischen Wissenschaften an der Universität Lausanne und einem Certficate of Advanced Studies in Unternehmensführung an der Haute Ecole de Gestion in Genf arbeitete er als Assistent und Experte für Branduntersuchungen an der Universität Lausanne, bevor er als Kriminaltechniker bei der Kantonspolizei Genf tätig wurde. Als Sektionschef beim Kommando der Kriminalpolizei war er verantwortlich für die Kriminaltechnik und den polizeilichen Informationsdienst. Er war stellvertretender Direktor der Clinique Générale Ste-Anne in Freiburg und ist seit 2015 Direktor der Clinique de Valère.

Vincent Michellod

Regionaldirektor Genf | Direktor Clinique Générale-Beaulieu
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(*1986) Vincent Michellod, der einen Bachelor in Politikwissenschaften der Universität Genf und einen Master des Institut de Hautes Etudes Internationales de Genève besitzt, tritt 2011 in einen der grössten Krankenversicherer des Landes ein, um dort als Verhandlungsführer zu arbeiten. Im Jahr 2016 kam er als Finanzdirektor zur Clinique Générale-Beaulieu und wurde 2021 zum Generaldirektor ernannt.

Corina Müller-Rohr

Regionaldirektorin ZH/SG/SH | Direktorin Privatklinik Lindberg, Privatklinik Belair
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Nach dem Master of Science ETH in Pharmazie in Zürich und einem Abschluss als eidgenössisch diplomierte Apothekerin leitete sie eine Apotheke in Zürich, bevor sie in die Pharma-Branche wechselte. Nach verschiedenen leitenden Funktionen in Verkauf und Marketing übernahm sie 2013 die Leitung Klinikentwicklung Deutschschweiz bei Swiss Medical Network. Später kam die Gesamtleitung der Klinik- und Unternehmensentwicklung der beiden Privatkliniken Bethanien und Lindberg dazu. Von Oktober 2018 bis Ende September 2019 war sie ausserdem stellvertretende Direktorin der Privatklinik Bethanien. Seit dem 1. Oktober 2019 ist sie Direktorin der Privatklinik Belair in Schaffhausen. Im Juli 2021 wurde sie zudem Direktorin der Privatklinik Lindberg und übernahm die Regionaldirektion Zürich/St. Gallen/Schaffhausen.

Alexandre Omont

Regionaldirektor Réseau de l'Arc
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Nach einem internationalen Managementstudium begann Alexandre Omont seine Karriere in der Industrie, bevor er vor fast zehn Jahren in die Welt des Gesundheitswesens wechselte. Als Direktor des Hôpital de la Providence und später der Region Neuenburg ist er heute Generaldirektor des Hôpital du Jura Bernois und leitet die Region Jurabogen. Er ist Präsident des Verwaltungsrats der Radiologie-Institutionen IRJB und IRP und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von Swiss Medical Network.

Fabio Rezzonico

Regionaldirektor Tessin
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(*1965) Fabio Rezzonico absolvierte ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Neuenburg. Nachdem er einige Erfahrung im Ausland gesammelt hatte, leitete er zunächst die regionale Arbeitsvermittlungsstelle in Lugano, dann die Amtsstelle für Logistik und staatliche Gebäude in Bellinzona und ab 2000 das Cardiocentro Ticino. Seit September 2017 ist er Generaldirektor des Swiss Medical Network Tessin.

Ich fördere den Unternehmergeist

Dino Cauzza, CEO von Swiss Medical Network

Die Gesundheitsfürsorge ist eine emotionale Tätigkeit. Dienstleistende im Gesundheitsbereich sind nah am Herzen der Menschen und lokal, daher muss man sich um die Menschen vor Ort kümmern und mit kulturellen Unterschieden umgehen.

Ich achte daher darauf, unseren Führungspersonen die nötige Flexibilität und Autonomie zu geben, damit sie sich an lokale und kulturelle Besonderheiten anpassen können. Auf diese Weise wird der Unternehmergeist gefördert.

Unsere Direktorinnen und Direktoren aus der Westschweiz

Flavia Botticini

Direktorin Swiss Visio Network
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Nach einer Ausbildung zur Krankenpflegerin am CHUV und mit über 25 Jahren Erfahrung im Gesundheitswesen sowie in der Begleitung von Patientinnen und Patienten startete Flavia Botticini 2002 ihre Laufbahn in der Clinique de Montchoisi. 2004 war sie aktiv am Aufbau der Abteilung für Augenheilkunde der Klinik beteiligt. Als mehrsprachige übernahm sie 2013 die Verantwortung für die medizinische Koordination und wurde 2019 stellvertretende Direktorin der Clinique de Montchoisi und von Swiss Visio.

2020 wurde Flavia Botticini zur Betriebsleiterin des augenärztlichen Netzwerks Swiss Visio benannt.

Diane Cotting

Operative Direktorin Clinique Générale Ste-Anne
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Frau Cotting verfügt über einen eidgenössischen Fachausweis als Personalfachfrau. Nach einer Erstausbildung in der Chemiebranche entschied sie sich für eine kaufmännische Ausbildung in den Bereichen Buchhaltung und Personalmanagement. Sie begann 2008 in der Clinique Générale Ste-Anne als Assistentin der Buchhaltung. Anschliessend stieg sie zur Leiterin Administration und HR auf und wurde ab 2016 in die gleiche Funktion auf Gruppenebene des Swiss Medical Network berufen. Von 2018 bis 2019 hatte sie die Position der HR-Direktorin inne. Derzeit ist sie seit Oktober 2019 operative Leiterin der Clinique Générale.

Marilyne Delemonte

Direktorin Hôpital de La Providence
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Marilyne Délémonté hat an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und an der Ecole de Management de Strasbourg Betriebswirtschaftslehre studiert. Ihre Laufbahn ist stark im operativen Management verankert, sowohl in der Schweiz als auch auf internationaler Ebene (sie war unter anderem an der Gründung eines internationalen Konzerns in Vietnam beteiligt). Zwei Leitlinien sind für diese charakterstarke Frau ausschlaggebend: den Geist der Dienstleistung zu haben und die Teams mit vollem Respekt zu managen. Ihre Laufbahn innerhalb der Gruppe begann 2016 mit der Leitung der Clinique Montbrillant in La Chaux-de-Fonds. Seit 2018 ist sie stellvertretende Direktorin des Hôpital de La Providence, dessen Direktorin sie im Januar 2021 wurde. Um ihre Kenntnisse im Gesundheitsbereich zu erweitern, hatte sie 2019 ein CAS in Management einer öffentlichen und privaten Gesundheitseinrichtung an der Universität Neuchâtel absolviert.

Marine Estrem

Direktorin Clinique Valmont
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Marine Estrem ist Absolventin der Hotelfachschule Lausanne und hatte verschiedene Positionen in der 5*-Hotellerie in der Schweiz und in der Schmuck- und Uhrenbranche inne.

Seit 2014 ist sie in der Clinique Valmont tätig und trat 2017 als stellvertretende Direktorin dem Führungsteam bei. Seit 2018 ist sie Direktorin.

Eric Fasel

Direktor Clinique Montbrillant
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Nach Abschluss seiner Ausbildung zum Radiologietechniker wurde Eric Fasel schnell zum Abteilungsleiter in einer unabhängigen Radiologiepraxis ernannt, für die er an der Entwicklung mitwirkte und sich gleichzeitig im Management weiterbildete.

Nach einer Erfahrung als Asset Manager für die Schweiz in einem internationalen Konzern trat er 2017 als Produktmanager für Radiologie in das Swiss Medical Network ein. 2019 erlangte er an der Universität Neuchâtel den CAS in Management von Gesundheitsinstitutionen und Pflegeheimen. Am 1. Januar 2021 übernahm er die Leitung der Clinique Montbrillant.

Alexander Feij

Direktor Clinique de Montchoisi, Centre Médical de Montchoisi
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Alexander Feij, Absolvent der Hotelfachschule Lausanne, begann seine Karriere in England im Hotel St James Court in London, bevor er seine Hotelkarriere in verschiedenen europäischen Ländern wie Belgien, Frankreich und der Schweiz fortsetzte, wo er als Restaurantleiter in mehreren großen Westschweizer Hotels, darunter das Hotel Président Wilson in Genf, tätig war.

Zuletzt ging er als stellvertretender Generaldirektor des Hotels Balmoral in Edinburgh zurück nach Schottland, bevor er wieder in die Schweiz zurückkehrte, wo er als Generaldirektor des Hotels Nendaz 4 Vallées & Spa im Wallis tätig war. Am 1. Juli 2015 trat er als Direktor für Patientendienste in die Clinique de Genolier ein. Im Jahr 2017 wurde er zum stellvertretenden Direktor der Clinique de Montchoisi und 2019 zum Direktor ernannt.

Anne Gillioz

Operative Direktorin Direktorin Clinique de Valère
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Nach dem Abschluss in Sozialwissenschaften an der Universität Lausanne erwarb Sie ein CAS in Management öffentlicher und privater Gesundheitseinrichtungen an der Universität Freiburg sowie ein Zertifikat in Finanz- und Rechnungswesen an der Haute-Ecole Arc de gestion. Sie arbeitete beim Bundesamt für Statistik als Projektleiterin in der Sektion Gesundheit. Danach leitete sie den Bereich «Business Development & Organisation» in der Direktion Lehre und Forschung des Inselspitals in Bern. Seit Anfang 2015 ist sie stellvertretende Direktorin der Clinique de Valère.

Aurélie Meynet

Operative Direktorin Clinique de Genolier
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Nach einer Ausbildung zur Krankenschwester und einem CAS in Onkologie begann Frau Meynet 2005 ihre Laufbahn in der Clinique de Genolier. Frau Meynet war zunächst ICUS in der ambulanten Onkologie, dann stellvertretende Pflegedirektorin und wurde schließlich zur Pflegedirektorin ernannt. Aurélie Meynet verfügt über ein CAS in Community Management und ein CAS in der Leitung einer öffentlichen und privaten Gesundheitseinrichtung. 2020 übernimmt sie die Verantwortung für die medizinischen Projekte der Swiss Medical Network-Kliniken im Kanton Waadt.

Seit Dezember 2021 hat sie die Funktion der operativen Geschäftsführerin inne.

Sandra Roulet

Stellvertretende Direktorin Réseau de l'Arc
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(*1970) Sandra Roulet hat einen Abschluss in Management und Leitung von sozialen und sozio-sanitären Einrichtungen. Sie verfügt über ein breites Fachwissen in den Bereichen Projektmanagement, Finanzen, Marketing, Kommunikation und Personalwesen. Sie hatte verschiedene Managementfunktionen im humanitären Bereich und im Gesundheitswesen inne. Sie leitete das Schweizerische Rote Kreuz Berner Jura für 11 Jahre. Seit 2018 ist sie Abgeordnete des Grossen Rates und tritt 2021 als stellvertretende Generaldirektorin in das Hôpital du Jura bernois ein.

Andrea Savelieff

Stellvertretende Direktorin Clinique de Montchoisi
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Andrea Savelieff ist Absolventin eines Brevet de technicien supérieur en management hôtelier und hatte verschiedene Positionen in der Luxushotellerie inne, unter anderem als Guest Relation Manager im "Beau-Rivage Palace" in Lausanne. Im Jahr 2018 kam sie als Leiterin der Patientenbetreuung zur Clinique de Montchoisi und wurde 2021 zur stellvertretenden Direktorin ernannt.

Porträts unserer Direktorinnen aus der Westschweiz

Marine Estrem

Direktorin Clinique Valmont

Flavia Botticini

Maryline Delemonte

Unsere Direktorinnen und Direktoren aus der Deutschschweiz

Fabio Berry

Direktor Rosenklinik Rapperswil
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Fabio Berry leitet seit 2021 die Rosenklinik Rapperswil. Der ausgebildete Pflegefachmann HF arbeitete 11 Jahre in verschiedenen Schweizer Spitälern und lernte so den Spitalbetrieb von Grund auf kennen. Nach einem Masterstudium in General Management und vor Übernahme der Leitung der Rosenklinik war er für unterschiedliche Pflegedienste und die Implementierung von neuen Klinikinformationssystemen verantwortlich.

Cédric Bossart

Direktor | Direktor ad-interim MZB
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Cédric Bossart, ist gebürtiger Freiburger und stolzer Vater von vier Kindern sowie seit rund zwanzig Jahren im Gesundheitswesen der Schweiz tätig. Nach einer ersten Berufserfahrung in der Rechtsabteilung der Allianz Suisse, leitete er unter anderem die Clinique Le Noirmont sowie die Clinique Bois-Cerf in Lausanne und ist Präsident der Schweizerischen Vereinigung der Spitaldirektorinnen und -direktoren der französisch und italienischsprechenden Schweiz. Am 1. Februar 2023 trat er dem Swiss Medical Network bei und wird dort seine langjährige Erfahrung in verschiedenen Bereichen einbringen.

Jonas Frei

Stellvertretender Direktor Privatklinik Villa im Park
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(*1982) Er verfügt über Aus- und Weiterbildungen im kaufmännischen und gesundheitsökonomischen Bereich. Dank seiner langjährigen Erfahrung im Gesundheitswesen kennt er die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten und die Anliegen der Ärzte-Teams und der Spitäler genau. Seit August 2022 ist er stellvertretender Direktor der Privatklinik Villa im Park und Mitglied der Geschäftsleitung.

Glen George

Generaldirektor Zürich
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Glen George ist seit November 2021 als General Manager für die beiden Swiss Medical Network Kliniken Pyramide am See und Privatklinik Bethanien verantwortlich. Nach dem Wirschaftsstudium an der Universität Zürich führte Glen Georges beruflicher Werdegang zunächst in die Automobilindustrie, wo er verschiedene Führungspositionen im Marketing und Vertrieb innehatte. Seit 2018 ist er für die Klinik Pyramide tätig, wo er zunächst Projektleiter eines Neubauprojekts war, bevor er 2020 die Leitung der Klinik übernahm und diese per 1. Juli 2021 erfolgreich in das Swiss Medical Network integrierte.

Regula Haag

Direktorin Privatklinik Siloah

Tanja Rölli

Direktorin Privatklinik Obach
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Sie verfügt über mehrere Aus- und Weiterbildungen im Bereich Marketing und Kommunikation, 2018 erlangte sie den MAS Digital Marketing and Communication Management der Hochschule Luzern. Sie war elf Jahre für den Schweizer Orthopädie-Hersteller Mathys AG Bettlach tätig, 2019 stiess sie zu Swiss Medical Network. Dort fungierte Tanja Rölli als Leiterin Kommunikation & Marketing erst für die Privatklinik Obach, später für die Region Mittelland und schlussendlich für die ganze Deutschschweiz. Seit Mai 2022 ist sie Direktorin der Privatklinik Obach und Mitglied der Geschäftsleitung. 

Nina Salvisberg

Direktorin Ladies Permanence Stadelhofen, Ärztezentrum Oerlikon, Xundheitszentren
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Nina Salvisberg ist seit Juni 2020 als Direktorin der Ladies Permanence Praxis verantwortlich für alle Personalbelange, die Koordination mit den Spitälern, sämtliche interne Prozesse und administrativen Aufgaben sowie die gesamte Leistungserfassung. Sie hat den Planungs- und Aufbauprozess der modernen, zentral gelegenen Praxis am Stadelhofen mitgestaltet.

Seit dem 1. Februar 2022 ist sie zusätzlich als Direktorin des Ärztezentrum Oerlikon für den reibungslosen Ablauf des versierten Teams aus Hausärztinnen / Hausärzten und weiteren Fachärztinnen / Fachärzten sowie unserem Fachpersonal verantwortlich.

Dank ihrer langjährigen Erfahrung im Gesundheitswesen kennt sie die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten und die Anliegen der Ärzte-Teams und der Spitäler genau. Mit ihrer offenen, motivierenden und kommunikativen Art (neben Deutsch spricht sie auch Französisch und Englisch) sorgt Nina Salvisberg für ein angenehmes Arbeitsklima, welches jedem im Umfeld des Ärztezentrums Oerlikon und der Ladies Permanence zugutekommt. Für Anliegen von Mitarbeitern und Patientinnen hat sie stets ein offenes Ohr und behält nicht nur in hektischen Situationen einen kühlen Kopf, sondern schafft es dabei auch noch ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Mirjam Zaugg-Novali

Direktorin Schmerzklinik Basel
Mehr Informationen
Weniger Informationen

Absolvierte nach der Diplomhandelsschule eine Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten. Anschliessend sammelte sie während mehr als zwanzig Jahren Erfahrungen in verschiedenen Bereichen der Administration bei der Sanitas und bildete sich gleichzeitig kontinuierlich weiter. Für die Schmerzklinik Basel ist Mirjam Zaugg-Novali seit 2008 tätig. Bis 2010 leitete sie die Patientenadministration, anschliessend übernahm sie die Leitung der kaufmännischen Dienste. Im Mai 2015 wurde Mirjam Zaugg-Novali Operative Direktorin der Schmerzklinik Basel. Seit Oktober 2020 fungiert sie als Dirketorin.

Porträts unserer Direktorinnen aus der Deutschschweiz

Mirjam Zaugg-Novali

Corina Müller-Rohr

Nina Salvisberg

Unsere Direktorinnen und Direktoren aus dem Tessin

Daniela Franco

Direktorin Clinica Ars Medica
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(* 1980) Daniela Franco studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Hochschule Mailand. Nach ihrer Tätigkeit als Fachberaterin im Gesundheitswesen für mehr als 30 private und öffentliche Einrichtungen stiess sie 2011 als Qualitätsmanagerin zur Spitalgruppe Ars Medica. Ab 2013 war sie Projektmanagerin für die Gruppe Swiss Medical Network, seit April 2018 ist sie die stellvertretende Direktorin der Clinica Ars Medica.

Michela Pfyffer von Altishofen

Direktorin Clinica Sant'Anna
Mehr Informationen
Weniger Informationen

(*1972) Michela Pfyffer studierte Rechtswissenschaften an der Katholischen Universität vom Heiligen Herzen in Mailand. Nachdem sie in verschiedenen Anwaltskanzleien in Italien und im Tessin gearbeitet hatte, begann sie 2008 bei der Ars Medica Hospital Group als Assistant Manager zu arbeiten. Sie diente als stellvertretende Direktorin, bevor sie 2012 Direktorin der Clinica Sant'Anna wurde.

Porträts unserer Direktorinnen aus dem Tessin

Medizinische Koordinationsgruppe

Die Medizinische Koordinationsgruppe (MKG) ist das beratende Gremium, das Strategien im Zusammenhang mit medizinischen Fragestellungen und Problemen, die innerhalb des Swiss Medical Network auftreten, festlegt (Beispiele: Strategie für die Aufnahme von Patientinnen und Patienten während der Covid-19-Pandemie, Entwicklung eines Honorarhefts für die Gruppe, Spitalhygiene, Rekrutierung von Ärztinnen und Ärzten, Informationsaustausch …). Vorsitzender der Gruppe ist Dr. Med. Philippe Glasson.

Als bereichsübergreifende Organisation begrüsst die MKG pro Klinik eine vertretende Person aus der Medizin, die vom Ärztekollegium gewählt wird. MKG fördert die zwischenmenschlichen Beziehungen und den Austausch zwischen den Kliniken und wirkt so als gruppenweites Instrument zur Förderung des Zusammenhalts.

Forschung und Innovation

Medizinische Infrastruktur

Qualitätsmanagement

Philosophie

Verwaltungsrat