Viszeralchirurgie

Als Viszeralchirurgie, auch Bauchchirurgie genannt, bezeichnet man die Chirurgie des Bauchraums und der Bauchwand, der endokrinen Drüsen und der Weichteile einschliesslich der Transplantation.

Sie umfasst die operative Behandlung der Bauch-Organe, d.h. des gesamten Verdauungstraktes einschliesslich der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms, des Enddarmes, der Leber, der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und der Milz. Weiter zählen auch Weichteilbrüche (sog. Hernien) zum Gebiet der Viszeralchirurgie.

Häufigste Verletzungen und Erkrankungen

Behandlungen

In unseren Kliniken bieten wir Ihnen verschiedenste Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten an.

Behandlungsansätze

Zur Behandlung der genannten Erkrankungen werden vorwiegend operative Therapien angewandt. Die Eingriffe werden hauptsächlich minimal-invasiv, also über kleine Zugangswege sogenannt laparoskopisch, durchgeführt. Hierbei handelt es sich um einen Eingriff, bei dem ein Laparoskop (ein optisches Instrument) innerhalb der Bauchhöhle verwendet wird damit der Chirurg, die Chirurgin sich ein umfassendes Bild direkt am betroffenen Organ machen kann. Neben dem optischen Instrument werden weitere Operationsinstrumente über kleine Zugänge in die Bauchhöhle eingeführt.

Die klassische Laparoskopie hat sich über die Jahre stetig weiterentwickelt bis hin zur roboterassistierten Chirurgie.

Videos

<p>Da Vinci Roboter: Der Gamechanger in der Chirurgie | Privatklinik Bethanien</p>

Da Vinci Roboter: Der Gamechanger in der Chirurgie | Privatklinik Bethanien

Kliniken mit diesem Fachgebiet

Arzt / Ärztin finden

Unsere Spezialistinnen und Spezialisten verfügen über langjährige Erfahrung. Wir gewährleisten eine rasche, fachlich kompetente Abklärung und Beratung sowie eine Behandlung nach den modernsten Möglichkeiten.